Navigation und Service von PLANET IC

Springe direkt zu:


24.06.2019

Ads-Kampagnen für eine kleine Auszeit

Im touristischen Marketing kommt man heute kaum noch an Facebook und Google vorbei. Welches der beiden Netzwerke nützlicher ist, hängt von den Zielen ab.

Beispiel Anzeige Facebook
Beispiel für eine Facebook-Anzeige

Neue Zielgruppen auf Facebook und Instagram

Nachdem unser erster Kunde, ein regionaler Tourismus-Verband, bereits mehrere Jahre erfolgreich mit uns als Digital Agentur im Google Suchnetzwerk geworben hat, wollte er sich jetzt auf einer neuen Plattform andere Zielgruppen erschließen. Daher haben wir für ihn werbewirksam mit verschiedenen Bild- und Video-Anzeigen die Vorzüge eines Kurzurlaubs an der Ostsee herausgestellt.

Die Formate wurden auf Facebook und Instagram ausgespielt. Eine passgenaue Zielgruppen-Selektion über demografische Merkmale oder Interessen machte es möglich, fokussiert neue Nutzer in definierten Zielregionen anzusprechen. Nach einem Klick auf die Anzeigen wurden sie auf eine conversionoptimierte Landingpage weitergeleitet.

 

Während der zweimonatigen Kampagne gelang es, über verschiedene, thematisch gruppierte Anzeigengruppen zum Thema Kurzurlaub an der Ostsee die Reichweite des Kunden um rund 52.000 Nutzer zu steigern. Die Interaktionen mit seiner Facebook-Seite sowie die Nutzerzahlen, die über Social Media auf die Website des Kunden gelangten, haben deutlich zugenommen. Eine umfassende Auswertung der gesammelten Interaktionsdaten durch Facebook-Analytics brachte wertvolle Einsichten zu den besten Zielregionen und zur Zusammensetzung der Zielgruppe.

Mobile Suche auf Google
Suche nach Kurzurlaubs-Angeboten bei Google

Damit saisonale Angebote besser gefunden werden

Auch unser zweiter Kunde, eine Kurverwaltung, nutzt bereits seit über 10 Jahren Google Ads als saisonale Ergänzung zur Suchmaschinenoptimierung, um ausgewählte Angebote zu bewerben. Im Mai/Juni 2019 hat man sich erneut dafür entschieden. Da die Kurverwaltung bereits über eine lebhafte Community auf Facebook verfügt, liegt der Fokus eher auf der optimalen Auffindbarkeit in der Google-Suche. Damit ist es möglich, Nutzern, die z. B. nach „Kurzurlaub an der Ostsee“ oder anderen passenden Begriffen googeln, die eigenen touristischen Angebote durch passende Anzeigen zu präsentieren.

Während einmonatiger Kampagnenlaufzeit erzielten wir mit den verschiedenen Anzeigen rund 37.000 Impressionen, die zu über 4.700 Besuchen auf einer conversionoptimierten Landingpage führten. Die responsiven Text-Ads von Google ermöglichten eine noch passendere Ansprache potentieller Kunden. Auch hier konnten wir nützliche Erkenntnisse über die Zusammensetzung unserer Zielgruppe gewinnen. Zum Beispiel erkannten wir, dass die Urlaubsangebote in Berlin am besten ankamen und die Besucher der Landingpage vorwiegend weiblich und mittleren Alters waren.

 

Der Vergleich beider Kampagnen zum Thema Kurzurlaub in den unterschiedlichen Netzwerken zeigt, Facebook ist durch seine feinen Targeting-Möglichkeiten bestens dazu geeignet, um vor allem bei Branding-Zielen neue Zielgruppen im B2C-Bereich zu aktivieren. Durch die im Sozialen Netzwerk gesammelten Daten verfügt Facebook über sehr detaillierte Ausrichtungsmöglichkeiten und ermöglicht über Lookalike Audience ähnliche Zielgruppen zu dem bereits bestehenden Kundenkreis zu erschließen.

Google dagegen glänzt mit seiner unglaublichen Reichweite außerhalb von Social Media. Da etwa 90 Prozent der Internetnutzer Suchen über Google ausführen oder auf Websites und Apps des Displaynetzwerks unterwegs sind, erreichen Werbeanzeigen mit Abstand die meisten Menschen. Vor allem die Textanzeigen in der Google Suche helfen Verkaufsprozesse zu befördern, da die Anzeigen passend zur Suchintention der potentiellen Kunden ausgeliefert werden. Die Anzeigen im Google Displaynetzwerk bieten ähnliche Targeting-Optionen wie Facebook. Da unser Kunde aber den Wunsch hatte, sowohl die Wahrnehmung seiner Angebote über die Bestimmung verschiedener Zielgruppen zu verbessern als auch auf Facebook präsenter zu sein, haben für uns im konkreten Anwendungsfall für eine Social Media-Kampagne entschieden.

Das spricht für Facebook Ads:
  • flexibel mit geringem Budget auch für kürzere Zeiträume nutzbar
  • fokussierte Zielgruppenansprache z. B. über Interessen und über Lookalike Audience
  • Bild- und Videoanzeigen können neben Facebook auch im Messenger, auf Instagram, in Apps und auf Websites des Audience Networks ausgespielt werden
Vorteile von Google Ads im Suchnetzwerk:
  • flexibel mit geringem Budget nutzbar, empfohlene Laufzeit mindestens ein Monat
  • gezielte Ansprache von Nutzern durch geografisches Targeting und passende Keywords
  • responsive Text-Ads werden im Google-Suchnetzwerk an Nutzer ausgespielt, die bereits nach ähnlichen Angeboten suchen
Wollen Sie mehr über die Möglichkeiten von Google und Facebook Ads wissen, um Ihre Angebote einer passenden Zielgruppe zu präsentieren? Unsere zertifizierten Mitarbeiter beraten Sie gern.


Ihr Ansprechpartner

Tim Kummerow

Tim Kummerow

Tourismus-Experte & Projektleiter

Telefon 0385 30 200 106
eMail kummerow@planet-ic.de

PLANET IC ist ein Unternehmen für digitale Kommunikation - mit 50 Mitarbeitern, seit 1992.

PLANET IC GmbH
Mettenheimer Straße 9-15
19061 Schwerin

Telefon 0385 30 200 0
Telefon Technik-Support 0385 30 200 200
Telefon Digitalagentur-Service 0385 30 200 300

Telefax 0385 30 200 190

info@planet-ic.de